Vergesst Franz Josef Strauß!

Vergesst Edmund Stoiber!

 

Es wird Zeit, an einen Mann zu erinnern, der zu Unrecht von der Geschichte vergessen worden ist: Der Bauer und Politiker Georg Eisenberger war ein bayerisches Original und hat sich mit Herz und Hirn für die Belange der Landbevölkerung eingesetzt. Da wundert es schon, dass ihn heute kaum einer mehr kennt – vor allem, wenn man bedenkt, dass der Schriftsteller Ludwig Thoma eifrig über Eisenberger gesprochen, geschrieben und geschimpft hat. Erwähnt sei hier nur der beliebte Landtagsabgeordnete Josef Filser. In dieser Lesung machen sich Andreas Borcherding, Maria Hafner und Florian Burgmayr auf die Suche nach Georg Eisenberger, Bauern, Politikern und so manchen Rindviechern. Ein unterhaltsamer Abend, der mit einem Augenzwinkern weiß-blaue Geschichte erzählt.

 

Es lesen:

Andreas Borcherding & Maria Hafner & Florian Burgmayr

Dramaturgie:

Margareta Klein

 

 

 

„phantastisch eigenartig“ (SZ)

Artwork: Sebastian Klein

Termine

16. 12. 2010  

Theater im Fraunhofer

20.30 Uhr

29. 03. 2011  

Theater im Fraunhofer

20.30 Uhr

06. 09. 2011

KULTurSOMMER Garmisch

19.30 Uhr

07. 10. 2011

Hotel zur Post, Ruhpolding

20.00 Uhr

10. 12. 2011  

Theater-Platz-Wirtshaus am Hart

20.00 Uhr

17. 03. 2012

Schnitzelbaumer Traunstein

mit Bettina Mittendorfer, Begleitung: Rainer Gruber

20.00 Uhr

12. 05. 2012

Bauernhausmuseum, Amerang

mit Bettina Mittendorfer, Begleitung: Rainer Gruber

19.00 Uhr

13. 07. 2012

Holzknechtmuseum, Ruhpolding

mit Judith Toth, Begleitung: Rainer Gruber

19.00 Uhr

Einlass: 18.30 Uhr